'mona homm fashion design' steht für den sozialen einsatz um mensch und mode.

durch fairen handel, möchte ich ökonomisch und ökologisch vertretbare mode herstellen.

dies fängt für mich beim anbau der pflanzenfaser/ herstellung der chemiefaser an und endet im vertrieb. 


die fertigung erfolgt nach auftrag.

somit wirke ich dem fast-fashion-system in der mode entgegen, welches auf dauer wirtschaft,

kreativität, qualität und umwelt schädigt.

ausserdem, lässt sich so auf einzelne passformen eingehen.

 

qualität vor quantität und langlebigkeit in der mode.


ich möchte darauf hinarbeiten, in zukunft einen teil der einnahmen

jedes einzelnen produktes an einen wohltätigen zweck zu spenden. 

hierzu möchte ich auf die t-shirtaktion 'Liebe Sich Wer Kann' verweisen. 

10% eines jeden verkaufen shirts gehen an die deutsche knochenmarkspende DKMS.

 

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

2016 erlangte ich auf der fahmoda akademie für mode und design in hannover

meinen gesellenbrief im maßschneider handwerk.

im april 2017 absolvierte ich mit einem abschluss

zur staatlich zertifizierten schnittdirektrice und designerin.

 

im september 2016 gewann ich den frankfurt style award in der kategorie

occident vs orient, woraufhin ich mein designstück in shanghai, frankfurt und in paris präsentieren durfte.

 

in folge dessen, zog ich im oktober 2017 nach Mailand um mein stipendium an der haute future fashion academy anzutreten.

dort studiere ich nun art direction for haute couture & fashion design.